Hörspiel: Wie Mary Shelley "Frankenstein" erfand

| Comments Off

Derzeit online bei Dlf Kultur: Cristin Königs Hörspiel auf Grundlage Mary Shelleys autobiografischer Notizen. (dazu passend: Der Hinweis auf dieses alte, leider kaum noch aktualisierte Blog)



Der Programmtext: "1816. Am Genfer See trifft sich eine besondere Gesellschaft: Lord Byron, Percy Shelley, Mary Shelley, ihre Stiefschwester und ein befreundeter Arzt. Alle gerade mal um die 20, unverheiratet. Gewitter und Dauerregen halten die Fünf im Haus. Sie vertreiben sich die Zeit mit Vorlesen, Politisieren und Fantasieren – die Idee zu "Frankenstein" entsteht. Jahre später sterben die drei Männer durch Drogen, Selbstmord, Ertrinken. Die einsame Mary Shelley erinnert sich an jene Nacht, in der das Monster geboren wurde."



Comments are closed.

Im letzten Monat beliebt

Ewige Werte